ZUSAMMEN.AKTIV.MITGESTALTEN
  • Kurze Zusammenfassung der Ergebnisse
    (PDF-Datei)

Ergebnisse der Jugendkonferenzen / Prioritäten der Jugendlichen

Freizeitgestaltung

  • „öffentliches WLAN“ – wichtiges Thema für Jugendliche im öffentlichen Raum 
  • „Eventhalle“ – Ort zur Ausrichtung eigener Feiern zu günstigen Mietpreisen 
  • „Freizeitanlagen“ – z.B. Skateranlagen, diverse Sportfelder und Sitzmöbel, jeweils mit öffentlichem WLAN 
  • „Jugendfestivals“ – spezielle Musik-Events für Jugendliche in der Region 
  • „Jugend-App“ und Jugendbüro– zentrale Anlauf– und Informationsstelle für Jugendlichen in allen Bereichen (Freizeitgestaltung, Job– und Praktikumsbörse, Wohnungsangebote, Mitfahrgelegenheiten und Mobilitätsangebote,…) 
  • „Jugendmobil“ – vgl. Spielmobil für Jugendliche zum Verleih: mobile Skateanlage, Boulderwand, Pumptrack oder Lasertagausrüstung,… 
  • „Jugendtaxi“ oder Moon-Liner“ – Gewährleistung der Mobilität für Jugendliche im ländlichen Raum 
  • „Jugendräume“ – weiterer Ausbau von Treffpunkten in den Gemeinden 

Mobilität

  • „Jugendticket“ – Jugendliche im ganzen Landkreis können kostenfrei ÖPNV nutzen 
  • „Moon-Liner“ – eine Buslinie, um vor allem an Wochenenden und nachts mobil zu sein 
  • „E-Bike- und E-Rollerverleih“ – bekanntes Konzept aus größeren Städten auch im ländlichen Raum 
  • Jugendtaxi“ – zu bestimmten Uhrzeiten an Wochenenden für Jugendliche und junge Erwachsene deutlich vergünstigte Fahrpreise (bspw. 50% Rabatt) 
  • „Azubi-Mobil“ – Car-Sharing-Konzepte mit kleinen Elektro-Autos für den Verleih ab 16 Jahren 
  • „ehrenamtlicher Fahrdienst“ – Freiwillige mit eigenem Fahrzeug stellen sich für die Beförderung einzelner Jugendlicher oder kleinerer Gruppen zur Verfügung 
  • „Bürgerbus“ – zusätzliche Buslinie (Kleinbusse), die ehrenamtlich durch lokale Vereine oder Gruppen betreut wird 

Ausbildung und Beruf

  • Alltagsworkshops“ – Kompetenzen fürs Leben lernen (Reinigen der Wohnung, Steuererklärung bis hin zum Wechseln der Reifen an einem PKW,…) 
  • „Praktikumstage in der Schule“ – Einblicke in viele verschiedene Berufsfelder ohne hohen Zeit– und Organisationsaufwand für Jugendliche und zukünftige Auszubil-dende. Möglichkeit zur Präsentation von Firmen und Berufen 
  • „Praktikumsbörse“– zentrale Stelle für Praktikumsangebote regionaler Firmen und Einrichtungen (bspw. integriert in der Jugend-App) 
  • „Azubi-Mobil“ (vgl. Mobilität) – Car-Sharing-Konzepte mit kleinen Elektro-Autos für den Verleih ab 16 Jahren 
  • „Job-Liner“ – spezielle Buslinien für Auszubildende zu Ihren Ausbildungsstellen 
  • „Jugendbüro“ (vgl. Freizeitgestaltung) – zentrale Anlauf– und Informationsstelle für Jugendlichen in allen Bereichen (Freizeitgestaltung, Job– und Praktikumsbörse, Wohnungsangebote, Mitfahrgelegenheiten und Mobilitätsangebote,…) 
  • „Auslandspraktikum“ – Hilfe im Organisationsprozess und finanzielle Unterstützung 

Freizeitgestaltung

  • „Notschlafstelle“ – kurzfristig verfügbare Ausweichmöglichkeit für Jugendliche in Notsituationen ohne sofortige Einbindung des Amts für Kinder, Jugend und Familie 
  • „Junges Wohnen auf dem Land“ – leerstehende Gebäude gemeinsam mit Jugendlichen sanieren und als bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung stellen 
  • „Mehr Licht!“ – für sichere Wohnumgebung auch bei Nacht 
  • „Outdoor-Möbel“ – für das Miteinander außerhalb des Elternhauses (z.B. bequeme Sitzmöbel mit integrierter Handy-Ladestation, überdachte Sitzflächen mit öffentli-chen WLAN,…) 
  • „WGs und Clusterwohnungen“ – neue gemeinschaftlich ausgerichtete kleine Wohn-formen zu günstigen Mietpreisen in ländlichen Kommunen 
  • „WG-Zentrale“ (vgl. Jugend-App und Jugendbüro) – zentrale Anlauf– und Informationsstelle für Jugendliche 
  • „Mehrgenerationenwohnen“ – Senioren bieten verbilligten oder kostenfreien Wohnraum für Jugendliche gegen diverse Hilfeleistungen im Alltag 
  • Tiny Houses“neue mobile Wohnkonzepte: wenig Wohnfläche mit hoher Funktionalität; schnell und günstig umsetzbar 

Dein Ort, dein Landkreis, deine Region

Zeitlicher Ablauf ZAM-Projekt

  • 2020/2021

    Jugendbefragung

    Mit unserem ZAMBUS haben wir im Jahr 2020/2021 1.000 Jugendliche zwischen 12 und 25 Jahren befragt. Ein Team aus Jugendlichen des Kreisjugendringes hat sich dazu mit einem umgebauten VW Bus auf den Weg zu Jugendtreffs, Sportvereinen, Veranstaltungen und beliebten Treffpunkten gemachen und die Jugendlichen direkt vor Ort befragt. 

  • April 2022

    Jugendkonferenzen

    In einem zweiten Schritt können die Jugendlichen dann ihre eigenen Handlungsempfehlungen an ihre Gemeinden, den Landkreis und die Region weiterentwickeln und konkretisieren. Mittels Jugendkonferenzen zu vier Top-Themen, die sich aus den Befragungen herauskristallisieren.

    April 2022

  • 21. Juni 2022

    Abschlusspräsentation

    Bei einer großen Abschlusspräsentation werden die Handlungsempfehlungen und die Ergebnisse der Umfrage der Öffentlichkeit präsentiert. Die beteiligten Kommunen erhalten zusätzlich eine detaillierte Beschreibung der Umfrageergebnisse. 

Partnergemeinden und Partnerstädte

1

Marktgemeinde Bissingen

2

Gemeinde Finningen

3

Gemeinde Schwenningen

4

Gemeinde Blindheim

5

Stadt Höchstädt

6

Gemeinde Buttenwiesen

7

Stadt Wertingen

8

Gemeinde Binswangen

9

Stadt Dillingen

10

Gemeinde Haunsheim

11

Stadt Lauingen

12

Stadt Gundelfingen

13

Gemeinde Holzheim

14

Gemeinde Villenbach

15

Gemeinde Lutzingen

16

Gemeinde Wittislingen

Projektpartner

Die Brauerei Riegele unterstützt uns mit kostenlosen nicht-alkoholischen Getränken.

Förderer

„Jugend Aktiv im Landkreis Dillingen“
ist ein Projekt des Regionalentwicklungsvereins Donautal Aktiv e.V. in Kooperation mit dem Kreisjugendring Dillingen.
Gefördert wird das Projekt durch das Bayerische Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).

Kontakt

Kontaktadresse Projektträger

Donautal Aktiv e.V.
Projekt „Jugend Aktiv im Landkreis Dillingen“
Hauptsstraße 16
89431 Bächingen

Kontaktadresse Projektmanagement

Kreisjugendring Dillingen
Am Stadtberg 16
89407 Dillingen

Ansprechpartnerin:
Manuela Sing
Tel. 0 73 25 / 95 101 23
Fax: 0 73 25 / 95 101 29

Email: sing@donautal-aktiv.de
Homepage: www.lag.schwaebisches-donautal.de

Ansprechpartnerin:
Julia Däubler
Tel. 0 90 71 / 729 50 00

E-Mail: julia.daeubler@kjr-dillingen.de
Homepage: www.kjr-dillingen.de

© Copyright - Jugend Aktiv im Landkreis Dillingen